Wir verwenden Cookies: Diese Website verwendet Cookies, um eine bestmögliche Erfahrung bieten zu können.
50 Jahre Erfahrung 50 Jahre Erfahrung
Schnelle Lieferung Schnelle Lieferung

Ceromat

  • entzündlich
    entzündlich
  • vorsicht gefährlich
    vorsicht gefährlich
  • gesundheitsschädigend
    gesundheitsschädigend
  • wassergefährdend
    wassergefährdend

- Biozide vorsichtig verwenden.
- Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen.
- Flüssigkeit und Dampf entzündbar.
- Kann bei Verschlucken und Eindringen in die Atemwege tödlich sein.
- Verursacht Hautreizungen.
- Kann allergische Hautreaktionen verursachen.
- Verursacht schwere Augenreizung.
- Kann die Atemwege reizen.
- Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen.
- Kann die Organe schädigen (alle betroffenen Organe nennen) bei längerer oder wiederholter Exposition (Expositionsweg angeben, wenn schlüssig belegt ist, dass diese Gefahr bei keinem anderen Expositionsweg besteht).
- Sehr giftig für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.
1 Dosierflasche, 1 l U72-1
Lager
CHF 121.00
inkl. MWST
zzgl. Versandkosten
3 x 1 l Flasche U72-3
Lager
CHF 345.00
inkl. MWST
zzgl. Versandkosten
1 Kanister, 5 l U72-5
Lager
CHF 510.00
inkl. MWST
zzgl. Versandkosten

inkl. MWST zzgl. Versandkosten

Beschreibung

Herbizid zur Bekämpfung von zweikeimblättrigen Pflanzen in Wiesen und Weiden, Nichtkulturland und Öko-Ausgleichsflächen

 

Anwendungsbereich

 

CEROMAT wird in Wiesen und Weiden und in Nichtkulturland mit der Rückenspritze zur Einzelpflanzenbehandlung von schwer bekämpfbaren Unkräutern eingesetzt. CEROMAT erzielt die beste Wirkung, wenn sich die Unkräuter zum Zeitpunkt der Behandlung in einer aktiven Wachstumsphase befinden und ausreichend Wirkstoff aufnehmen können. Behandlungen während Trockenperioden wirken nicht nachhaltig. 3 Stunden nach der Spritzung ist CEROMAT regenfest.

 

Wirkstoffe: 240 g/l Triclopyr (23,3%), 60 g/l Clopyralid (5,83%)

Formulierung: Emulsionskonzentrat (EC)

 

Überzeugende Vorteile

- Bärenstark gegen Brennnesseln, Disteln und Sträucher

- Gute bis sehr gute Wirkung gegen Blacken

- Wirkt schnell und dauerhaft

- Systemische Wirkstoffverteilung

- Schont die Gräser

 

Anwendungtechnik

 

Bei der Spritzung müssen die Pflanzen gründlich benetzt werden. Nicht unmittelbar vor Niederschlägen anwenden. Nach der Behandlung sollte 3 Stunden kein Niederschlag fallen. Mit dem Nebelbläser bei halber Brühmenge doppelt konzentrieren. Erste Wirkungssymptome erscheinen nach 1 bis 2 Wochen. Die Wirkung auf verholzten Pflanzen und Wurzeln erstreckt sich über mehrere Monate, deshalb Sträucher nicht vor nachfolgendem Winter schneiden.

 

Anwendungshinweise

 

Wartefrist 3 Wochen bis zum nächsten Schnitt oder Weidegang. Schäden an Nutz- und Zierpflanzen möglich. Abdrift vermeiden. Genügend seitlichen Abstand vor deren Wurzelbereich einhalten. Die Verwendung auf Dächern und Terrassen, auf Lagerplätzen, auf und an Strassen, Wegen und Plätzen ist verboten.

 

Anwendung in Wiesen und Weiden

 

Nur Einzelpflanzenbehandlung. Grosse Brennessel: 30 ml in 10 Liter Wasser (0,3%). Ab einer Wuchshöhe von 20 bis 30 cm, von Mai bis Juli und ab Herbst.

Brombeersträucher: 50 ml in 10 Liter Wasser (0,5%).  Anwendung unmittelbar nach Ernte bis Wintereinbruch.

Mehrjährige Disteln: 50 ml in 10 Liter Wasser (0,5 %). Anwendung im Frühjahr oder Herbst, ab Wuchshöhe von 15-20 cm bis zur Knospenbildung.

Blacken: 80-100 ml in 10 Liter Wasser (0,8%-1%). Behandlung im Rosettenstadium vor dem Schieben des Blütenstängels. Beste Wirkung im Frühjahr oder Spätherbst.

 

Anwendung in Nichtkulturland

 

Einzelstockbehandlung mit Rückenspritze. Bei Böschungen und Grünstreifen entlang Verkehrswegen (gemäss ChemRRV) nur Einzelpflanzenbehandlung anderweitig nicht bekämpfbarer Problempflanzen.

Böschungen/Grünstreifen neben Verkehrswegen:

Grosse Brennessel: 30 ml in 10 L Wasser (0.3%).

Mehrj. Disteln, Brombeersträucher: 50 ml in 10 L Wasser.

Brachland: Blacken: 80 - 100 ml in 10 Liter Wasser. Brachland, Humusdeponie:

Grosse Brennessel: 30 ml in 10 L Wasser

Mehrj. Disteln, Brombeersträucher: 50 ml in 10 L Wasser.

 

Anwendung in Öko-Ausgleichsflächen

 

Grünflächen und offene Ackerflächen, Einzelpflanzenbehandlung gemäss DZV. Rumex-Arten (Blacken): 0,8-1% (80-100 ml/10L). Ackerkratzdisteln/Brombeersträucher: 0,5% (50 ml/10L).

 

Sehr breites Wirkungsspektrum

 

CEROMAT erfasst eine Vielzahl von Unkräutern in Wiesen und Weiden.

Bärenklau, Blacken, Brennnesseln, Disteln, Hahnenfuss-Arten, Huflattich, Klee-Arten, Löwenzahn, verschiedene Sträucher, Wegerich-Arten, Weideröschen und viele andere Pflanzen reagieren empfindlich auf CEROMAT.

Gräser werden durch CEROMAT nicht geschädigt.

 

ANWENDERSCHUTZ-AUFLAGEN:

Ansetzen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe + Schutzbrille + Atemschutzmaske (A2) tragen. Ausbringen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe + Schutzanzug + Visier + Kopfbedeckung tragen.

Downloads

Manual

SDB Ceromat F 160308.pdf | 170 kB | 05.09.2022
SDB Ceromat D 160308.pdf | 166 kB | 05.09.2022